Überspringen zu Hauptinhalt
Logo Brons 2020 Gelderland
Logo Brons 2020 Gelderland

Arbeiten bei der VSM

Bei der VSM sind viele Freiwillige in verschiedenen Positionen aktiv. Von Funktionen im Zugverkehr oder in einer der VSM-Werkstätten bis hin zu Verwaltungspositionen werden alle Arbeiten bei der VSM von Freiwilligen durchgeführt.

Über die folgenden Registerkarten finden Sie weitere Informationen zu den verschiedenen Aktivitäten, die bei der VSM im Zugverkehr ausgeführt werden, für Wartung und Arbeiten hinter den Kulissen.

Wenn auch Sie etwas zu den Aufgaben der VSM beitragen möchten, werfen Sie einen kurzen Blick auf die nächste Seite.

Machinist
Stoker
Cheftrein
Conducteur
Stationschef
Catering
Werkplaats
Infra

Fahrdienst

Alle unsere Dampf- und Diesellokomotiven werden von professionell ausgebildeten Lokführern betrieben. Der Lokführer ist der Bediener der Lokomotive. Bei einer Dampflokomotive stellen er und der Heizer sicher, dass die Lokomotive vollständig überprüft und alle beweglichen Teile geschmiert sind, damit der Zug losfahren kann!

Vor der Abfahrt macht der Lokführer zusammen mit dem Zugführer den großen Bremstest, bei dem er prüft, ob alle Bremsen ordnungsgemäß funktionieren. Während der Fahrt ist der Lokführer für den sicheren Betrieb verantwortlich. An Bahnübergängen muss der Straßenverkehr gewarnt werden, dass der Zug unterwegs ist. Dies geschieht durch Pfeifen oder durch Anhalten des Zuges vor dem Bahnübergang, damit der Zugführer den Straßenverkehr mit der roten Fahne oder durch den Betrieb der Schranken warnen kann.

Nach der Schicht fahren der Lokführer und der Heizer die Lokomotive herunter, damit die Lok sicher durch die Nacht kommt und am nächsten Tag wieder einsatzbereit ist.

Der Heizer fängt oft am Tag vor der Fahrt an, die Lokomotive anzuheizen. Dadurch soll sich der Kessel langsam erwärmen, sodass unnötige Materialspannungen vermieden werden können. Sobald der Kessel anfängt, Druck aufzubauen, wird das Anheizen beendet.

Am nächsten Tag kommt der Heizer am frühen Morgen, um die Lokomotive weiter anzuheizen. Die gesamte Lokomotive wird nun zusammen mit dem Lokführer geprüft, geschmiert und geputzt. Während der Fahrt sorgt der Heizer dafür, dass die Lok ausreichend unter Druck steht, um fahren zu können, und dass der Wasserstand im Kessel ausreichend bleibt. Während eines normalen Sommertages verbrennt der Heizer schnell 1,5 Tonnen Kohle!

Nach der Schicht sorgt der Heizer zusammen mit dem Lokführer dafür, dass die Lok sicher durch die Nacht kommt und die Lok am nächsten Tag wieder einsatzbereit ist.

Der Zugführer ist während des Dienstes für den gesamten Zug verantwortlich. Vor Schichtbeginn wird der Hauptbremsentest zusammen mit dem Lokführer durchgeführt. Nach jedem Umlauf der Lok (an die andere Seite des Zuges gekoppelt) muss ein kleiner Bremstest durchgeführt werden, um den korrekten Betrieb der Bremsen zu gewährleisten. Neben der Überprüfung der Bremsen stellt der Zugführer auch sicher, dass alle Weichen in der richtigen Position sind, damit der Zug in die richtige Richtung fährt.

Darüber hinaus gibt der Zugführer dem Lokführer das Abfahrtssignal, nachdem er die Erlaubnis des Zugverkehrsleiters angefordert hat. Die stark befahrenen Bahnübergänge entlang der Strecke, die nicht automatisch schließen, werden vom Zugführer bedient. Oft auf die altmodische Weise, um den Straßenverkehr mit einer roten Fahne zu warnen, aber an den Stellen, an denen jetzt Schranken platziert wurden, per Knopfdruck.

Als Schaffner im VSM-Dampfzug sind Sie der Gastgeber / die Gastgeberin des Zuges. Sie sind die erste Anlaufstelle für Reisende, beispielsweise bei Fragen zu den verschiedenen Paketen für den jeweiligen Tag. Er oder sie kann aber auch technische Fragen zur Ausstattung beantworten, wie z. B. Jahre, Höchstgeschwindigkeiten oder das Alter der Fahrzeuge.

Zusammen mit dem Zugführer sind Sie für die Sicherheit im und um den Zug verantwortlich. Zum Beispiel helfen Sie bei der Abfahrt des Zuges, indem Sie alle Türen und Tore schließen, und regelmäßig durch den Zug gehen, um zu überprüfen, ob sich alle Reisenden richtig verhalten.

Der Ticketverkäufer hilft dem Schaffner, indem er die Tickets an Reisende verkauft, die im Museumsdampfdepot Beekbergen, an den anderen Bahnhöfen und im Zug einsteigen. Der Schaffner stellt sicher, dass jeder im Besitz eines Tickets ist. Außerdem knipst der Schaffner alle Tickets auf historische Weise mit einer alten Zange.

Darüber hinaus hilft der Schaffner auch beim Laden von Fahrrädern und Personen mit Gehschwierigkeiten. Vor Tagesbeginn sorgt der Schaffner auch dafür, dass der Zug fahrbereit ist, beispielsweise werden alle Toiletten überprüft und die Türen geöffnet. Nach der Schicht ist es auch wichtig, dass der Zug für den nächsten Fahrtag wieder gereinigt wird.

Der Bahnhofsvorsteher bedient den manuell betätigten Bahnübergang in Beekbergen. Wenn der Lokführer dem Bahnhofsvorsteher bei der Ankunft oder dem Zugführer bei der Abfahrt das Signal gibt, schließt er den Bahnübergang. Darüber hinaus ist der Bahnhofsvorsteher der Ansprechpartner für Reisende im Museumsdampfdepot, wenn Fragen zu den verschiedenen Paketen und zur gesamten Ausrüstung in Beekbergen gestellt werden.

Der Bahnhofsvorsteher befindet sich im Bahnhofsbüro des Museumsdampfdepots Beekbergen. Hier werden die tägliche Verwaltung und die Zahlungen der Schaffner abgewickelt. Außerdem werden die Taschen der Schaffner für den nächsten Tag vorbereitet: Hier werden neue und ausreichende Karten eingelegt und das Wechselgeld in Ordnung gebracht.

Im Bahnhofsgebäude des Museumdepots Beekbergen und in den Zügen der VSM gibt es immer eine Bewirtung. Das Catering-Personal bietet heiße und / oder kalte Getränke und Snacks im Bahnhofsgebäude und an Bord des Zuges an. Sie kümmern sich auch um den Souvenirverkauf im Zug.

Bei der VSM ist es auch möglich, Züge in Kombination mit Catering zu mieten. Dieses wird von der VSM selbst bereitgestellt. Eine große Anzahl von Freiwilligen setzt sich dafür ein, dass Ihre Fahrt wie gewünscht verläuft. Beispiele sind Kaffee und Kuchen, aber auch ein luxuriöses warmes und kaltes Buffet.

Werkstatt / Verwaltung

In Beekbergen und in der Werkstatt in Apeldoorn sind die Freiwilligen der VSM mit der Wartung der VSM-Ausrüstung beschäftigt. Die VSM-Dampflokomotiven werden nach festgelegten Wartungsplänen gewartet. Alle Lokomotiven werden regelmäßig überprüft. Laufende Wartung und kleinere Inspektionen werden in Beekbergen durchgeführt. In unserer Werkstatt in Apeldoorn finden größere Überholungen statt.

Nicht nur die Lokomotiven müssen gewartet werden. Die VSM-Wagen werden ebenfalls gemäß den festgelegten Wartungsplänen gewartet. Alle Wagen werden regelmäßig überprüft. Auch dies geschieht in Beekbergen.

Darüber hinaus werden die Wagen auch optisch instandgehalten und es finden kleinere Reparaturen statt, aber auch die vollständige Demontage und Montage der Wagen ist Teil ihrer Arbeit.

Das Wagenteam ist auch damit beschäftigt, regelmäßig alle beweglichen Teile wie die Bremsen zu schmieren und zu überprüfen. Alle Lager der Wagen werden ebenfalls regelmäßig überprüft und geschmiert. Auf diese Weise bleiben alle VSM-Wagen in Top-Zustand, sodass sie auch lange Reisen durch die ganzen Niederlande machen können.

Die Strecke Apeldoorn – Dieren ist 22 km lang. Etwa 18 Kilometer davon gehören der VSM. Die VSM ist daher für die Instandhaltung dieser Bahnstrecke verantwortlich.

Nicht nur die kontinuierlichen Schnittarbeiten werden in eigener Regie durchgeführt. Bahnsteigverlängerungen, kleinere Gleiserneuerungen und Gleiswartungen werden ebenfalls von der VSM selbst durchgeführt. Schweißnähte werden regelmäßig überprüft, ebenso wie alle Schwellen und Klemmschrauben. Für diese Wartung stehen dem VSM-Infrastruktur-Team zwei Arbeitsfahrzeuge zur Verfügung, von denen eines mit einem Generator für die Stromversorgung ausgestattet ist.

Für alle elektrischen Arbeiten ist bei der VSM ein Elektroteam aktiv. Sie beschäftigen sich mit dem Bau elektrischer Anlagen. Denken Sie an den Luxuszug, der mit Aggregaten für Kühlung und Klimaanlage ausgestattet ist. Die Stromversorgung in den Werkstätten und auf dem Gelände der VSM werden auch vom Elektroteam installiert / gewartet.

Die Aufrechterhaltung einer Museumsorganisation wie der der VSM ist mehr als nur die Überholung und das Fahren von Dampflokomotiven. Beim Fahren von Schienenfahrzeugen sind viele Gesetze zu beachten. Innerhalb der VSM gibt es verschiedene Ausschüsse, die an der Durchsetzung und Überwachung der Anwendung dieser Rechtsvorschriften beteiligt sind. Dazu gehört die für die VSM sehr wichtige Eisenbahnsicherheit, aber auch die Werkstattprüfung und Schulung des Fahrpersonals.

Darüber hinaus muss eine große Organisation wie die der VSM ordnungsgemäße Aufzeichnungen führen. Nicht nur die Finanzverwaltung wird von VSM-Freiwilligen durchgeführt, sondern auch die vollständige Kilometerregistrierung aller Fahrzeuge.
Es sind auch viele unterstützende Ausschüsse aktiv, wie z. B. Marketing und Personal.

Suche schließen
Warenkorb
An den Anfang scrollen